Profil Martina1

Als Menschen können wir unser Selbstbewusstsein aufbauen,
egal was wir erlebt haben und wie alt wir sind.


Seit vielen Jahren unterstütze ich Menschen in Trainings, Coaching und Therapie dabei, den eigenen Wert zu entdecken, das eigene Potential zu erkennen und es in die Welt zu bringen.

Viele Probleme lassen sich leichter lösen und viele Ziele sind einfacher zu erreichen, wenn wir tief im Innersten an uns selber glauben. Wenn wir spüren, dass wir wichtig sind, können wir uns gegen negative Einflüsse besser abgrenzen, und es wird selbstverständlich, auch anderen Menschen mit Wertschätzung zu begegnen.


Ich wünsche mir, dass viele Menschen das erleben können!

Bei den meisten Sitzungen ist meine Hündin Shakira auch dabei.

Shakira ist 11 Jahre alt und 5 Kilo schwer. Sie liebt gekrault-werden, Leckerlies und Schlafen.

Sie können sich mit ihr anfreunden oder sie ignorieren, dann macht sie das normalerweise auch.

Seit 1995 selbständig als Psychotherapeutin mit Erwachsenen. Schwerpunkte: Selbstwert, Angst, Trauma

sowie als Coach und Supervisorin für BeraterInnen und Führungskräfte (z.B. Bundesministerium für Inneres, Auftakt GmbH, Balance, Caritas, Young, Weißer Ring...) und für EMDR-TherapeutInnen

Weiters Trainings für Selbstbehauptung, Stressbewältigung und soziale Kompetenz (z.B. Wifi, Volksbank, Siemens)

Fortbildungen für PsychotherapeutInnen und BeraterInnen zum Thema Traumatherapie (T&W – Trauma und Wachstum, Institut zur Traumaverarbeitung)

Psychologiestudium in Wien und Salzburg

Psychotherapie-Ausbildung (ÖAGG)

Lehrgang zur zertifizierten Lebensberaterin (ÖTZ-NLP)

Coaching- und Supervisionsausbildung (ÖTZ-NLP)

Traumatherapie-Weiterbildungen:

EMDR und Brainspotting bei Oliver Schubbe

Körperorientierte Traumatherapie bei Rudolf Müller-Schwefe

Traumasensitives Yoga bei Dagmar Härle

NARM  bei Larry Heller

Fortbildung für Online-Beratung beim BÖP

Weiters Bewegungspädagogik (Eric Franklin), Meditation und viele Fortbildungen in der hypnotherapeutischen und systemischen Methodik

  • Eine spezielle Gesprächsführung unterstützt Sie dabei, Verständnis und Mitgefühl für sich selbst zu entwickeln und einen guten Umgang mit den eigenen Emotionen zu finden. 
  • Nützen der Vorstellungskraft (Imaginationsübungen) für einen Zugang zu unbewussten Fähigkeiten und Stärken
  • Körper-Wahrnehmung und Achtsamkeit für Präsenz und Erdung
  • Atemübungen zur Selbstberuhigung - auch als Tool für zu Hause
  • den Raum nützen zum Finden neuer Perspektiven
  • Arbeit mit dem inneren Kind und inneren Anteilen, um Blockaden zu lösen
  • Körperorientierte Verfahren zur Bearbeitung von Panik (Panic Project)
  • EMDR und Brainspotting für Traumatherapie und Ressourcenarbeit
  • NARM für die Bearbeitung von Entwicklungstraumata

Ich bin 1964 geboren und habe 2 Söhne.

Ich lerne gerne Neues und versuche, Dinge von Grund auf zu begreifen und hinter den Vorhang zu schauen. In meiner Freizeit spiele ich Improvisationstheater, was sehr viel Spontaneität, Einfühlungsvermögen und kreatives Umsetzen verlangt und daher auch meiner therapeutischen Arbeit sehr zugute kommt.